Podcast mit Rapperin Finna

Jetzt teilen:

Musik ist Politik – findet Finna !
Am 19.10 kam ihre neue Single „Papierkrieg“ raus und zu diesem Anlass haben wir uns die queerfeministische Rapperin ins Studio geholt. In ihrem neuen Song geht es darum, wie Dokumente uns Menschen definieren und dabei vollkommen die Menschlichkeit außer Acht lassen. Sei es die Geburtsurkunde, ein Zeugnis oder ärztliche Bescheide. Finna berichtet uns im Podcast, welche Papierkriege sie in ihrem Leben schon aushalten musste und erzählt von mentaler Gesundheit, Body Positivity und dem Queer-Sein.
Diese Themen aus ihrem Alltag finden sich auch in ihren Liedern wieder. Der künstlerische Mittelfinger kommt dabei auch zum Einsatz: „Riot not diet“ heißt es beispielsweise in einem ihrer Songs zum Thema eigene Körperliebe. 
Doch Finna engagiert sich nicht nur in ihren Songs für eine bessere Welt. Soziale Themen sind für sie ein wichtiges Anliegen. Mit dem Projekt „Tour d’Amour“ setzte sie sich zuletzt für Geflüchtete in Griechenland ein, gibt Rap-Workshops an Schulen und arbeitet für die weitere Anerkennung der LGBTQ+ Gemeinschaft. Finna hat uns alle wirklich schwer beeindruckt und wir hoffen, dass tut sie bei euch auch.
Die Podcastfolge könnt ihr auf allen Plattformen hören!

Andere interessante Artikel

Podcast mit Micky Beisenherz
startseiten_news

Hey Micky!

Der letzte Monat von 2021 ist angebrochen und was heißt das? Richtig, nur noch wenige Podcastfolgen bis zur Winterpause. Aber heute haben wir nochmal einen

Heinz Wilkens "Auf Augenhöhe"
startseiten_news

Auf Augenhöhe

Was passiert, wenn das Leben aus der Bahn gerät? Wenn keiner mehr da ist, um dir zu helfen? Oder du in die Drogen-, Alkohol- oder